Mephisto

Ungarn BR Deutschland 1980/1981 Spielfilm

Inhalt

Der Hamburger Schauspieler Hendrik Höfgen kommt in den Zwanziger Jahren nach Berlin ans Staatstheater. Er feiert große Erfolge und spielt schließlich sogar seine Traumrolle, den Mephisto in Goethes "Faust". Als die Nazis die Macht übernehmen, muss sich Höfgen entscheiden, ob er mit der Familie seiner Frau nach Paris ins Exil geht oder in Berlin bleibt, wo er als linker Schauspieler in Ungnade gefallen ist. Lotte Lindenthal, eine mittelmäßig begabte Schauspielerin und Freundin eines mächtigen Luftwaffengenerals, bringt ihm die Lösung: Als seine Partnerin lässt sie ihre Beziehungen spielen und öffnet ihm alle Türen zum Erfolg. Höfgen wird Intendant des Staatstheaters. Während er immer einsamer wird, versucht er, vom Regime Verfolgte am Theater zu halten. Bis er in Konflikt mit dem General gerät...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Deutsche Dialoge

Dramaturgie

Kamera-Assistenz

Ausstattung

Kostüme

Darsteller

Redaktion

Ausführender Produzent

Produktionsleitung

Länge:
3957 m, 145 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolr, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 25.08.1981, 52606, ab 12 Jahre, feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 11.02.1981, Budapest, Ungarische Filmwoche;
Kinostart (DE): 24.04.1981, Wiesbaden, Bambi;
TV-Erstsendung (DD): 01.01.1983, DFF 1;
TV-Erstsendung (DE): 30.01.1983, ARD

Titel

  • Originaltitel (HU DE AT) Mephisto

Fassungen

Original

Länge:
3957 m, 145 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolr, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 25.08.1981, 52606, ab 12 Jahre, feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 11.02.1981, Budapest, Ungarische Filmwoche;
Kinostart (DE): 24.04.1981, Wiesbaden, Bambi;
TV-Erstsendung (DD): 01.01.1983, DFF 1;
TV-Erstsendung (DE): 30.01.1983, ARD

Auszeichnungen

Academy Awards 1982
  • Oscar, Bester ausländischer Film
1982
  • David di Donatello, Bester Darsteller in einem ausländischen Film
  • David di Donatello, Bester ausländischer Film
IFF Cannes 1981
  • , Bestes Drehbuch
  • F.I.P.R.E.S.C.I.-Preis
FBW 1981
  • Prädikat: Wertvoll
Gilde deutscher Filmkunsttheater 1981
  • Gildepreis, Bester Film