Liebespremiere

Deutschland 1942/1943 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Zwei junge aufstrebende Künstler aus der Musikbranche, der Komponist Axel Berndt und sein Freund, der Librettist Andreas Hansen, freuen sich auf den gemeinsamen Besuch der neuen Operette. Wobei ihr Interesse nicht allein der Aufführung gilt, sondern in erster Linie Vera Warden, der Hauptdarstellerin, die die beiden fasziniert.

 

Nur mit den Eintrittskarten will es nicht klappen: Nach sechs Stunden Anstehen ergattert Andreas lediglich eine. Doch der Freund, der bereits im Smoking ungeduldig auf ihn wartet, will das kostbare Stück für sich allein. Hin und her geht der Streit, auch der Kompromiss, sich die drei Akte zu teilen, führt nicht weiter – oder gibt es da noch eine dritte Möglichkeit?

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 01.09.1942 - November 1942: Prag
Länge:
2482 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.07.1985, 00840 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 24.08.1943, Berlin, Tivoli Pankow

Titel

  • Originaltitel (DE) Liebespremiere
  • Arbeitstitel Bist Du verliebt?
  • Arbeitstitel Intimitäten

Fassungen

Original

Länge:
2482 m, 91 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.07.1985, 00840 [2. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 24.08.1943, Berlin, Tivoli Pankow

Prüffassung

Länge:
5 Akte, 2384 m, 87 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.01.1950, 00840, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Länge:
2414 m, 88 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 28.05.1943, B.58890, Jugendverbot