• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Leichensache Zernik

DDR 1971/1972 Spielfilm

Inhalt

In den Berliner Nachkriegswirren von 1948 wird die junge Katharina Zernik vom Frauenmörder Retzlaff in den Wald gelockt, erwürgt und mit Salzsäure entstellt. Im sowjetischen Sektor nimmt der neu eingestellte Inspektor Kramm die Ermittlungen auf. Er versucht mit westlichen Kollegen zu kooperieren, was sich aufgrund der immer noch provisorischen Situation der Polizei als schwierig erweist: Ein Präsidium für die drei Westsektoren wird gerade erst errichtet. Während übergeordnete Instanzen sich noch um Zuständigkeiten streiten, müssen weitere Opfer dran glauben. Retzlaff holt sich dreist Wertgegenstände aus Katharinas Wohnung und hinterlässt dabei allzu deutliche Spuren. Schließlich kann Kramm ihn in einem Hotelzimmer stellen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Szenarium

Dramaturgie

Kamera

Bauten

Bau-Ausführung

Außenrequisite

Maske

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
2720 m, 100 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 10.03.1972, Berlin, Kosmos

Titel

  • Originaltitel (DD) Leichensache Zernik

Fassungen

Original

Länge:
2720 m, 100 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 10.03.1972, Berlin, Kosmos