• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Kapriolen

Deutschland 1937 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Die berühmte Fliegerin Mabel Atkinson mag keine Reporter, und der berühmte Reporter Jack Warren mag keine berühmten Frauen, die er tagaus, tagein interviewen muss. Er sucht nach einem netten, hübschen, völlig uninteressanten Mädchen. Er macht sein vermeintlich letztes Interview mit der Filmschauspielerin Dorothy Hopkins, die er allerdings für Mabel Atkinson hält, und verliebt sich in der Praxis eines Zahnarztes in die echte Mabel Atkinson, die er für ein ganz normales Mädchen hält. Nach allerlei Capriolen in der Luft und auf dem Erdboden, heiraten die beiden, geben sich Schwüre, brechen diese, wollen sich wieder scheiden lassen, und merken vor dem Scheidungsrichter, wie sehr sie sich in Wirklichkeit lieben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

Standfotos

Schnitt

Gesang

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • Februar 1937 - Mai 1937
Länge:
2451 m, 89 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.08.1937, B.45902, Jugendverbot / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 10.08.1937, Berlin, Capitol

Titel

  • Originaltitel (DE) Kapriolen
  • Schreibvariante Capriolen

Fassungen

Original

Länge:
2451 m, 89 min
Format:
35mm, 1:1.33
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 07.08.1937, B.45902, Jugendverbot / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 10.08.1937, Berlin, Capitol