• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Ich verweigere die Aussage

Deutschland 1938/1939 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Nora, die Frau des Architekten Heinz Ottendorf, fühlt sich von ihrem Mann vernachlässigt. Er vertieft sich immer mehr in seine Arbeit, und Nora hat den Verdacht, dass er eine Affäre mit einer anderen Frau hat. Robert, der Vetter von Noras Freundin Marianne, ist schon lange in Nora verliebt und will sie für sich gewinnen. Doch Heinz ist nicht bereit, Nora aufzugeben. Er ist durch einen beruflichen Fehler in große finanzielle Schwierigkeiten geraten und bittet Nora um Geduld. Marianne, die ihrerseits in Heinz verliebt ist, spinnt eine Intrige, die dazu führt, dass Robert auf Heinz schießt und anschließend Selbstmord begeht. Heinz überlebt den Anschlag, und schließlich erkennt Nora, dass sie zu ihrem Mann gehört.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

Standfotos

Kostüme

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • Berlin (Umgebung)
Länge:
2696 m , 100 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 15.03.1939

Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.03.1939

Titel

  • Originaltitel (DE) Ich verweigere die Aussage

Fassungen

Original

Länge:
2696 m , 100 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 15.03.1939

Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.03.1939