Himmel ohne Sterne

BR Deutschland 1955 Spielfilm

Inhalt

Einer der wenigen deutschen Filme der 1950er Jahre, die sich kritisch mit der damaligen Gegenwart auseinander setzten. Die junge Anna Kaminski lebt unmittelbar an der Zonengrenze in Thüringen. Ihr Sohn, dessen Vater im Krieg gefallen ist, lebt bei den Großeltern in Bayern, nur wenige Kilometer entfernt im Westen. Da sie ihn aber immer wieder sehen will, stiehlt sie sich heimlich über die Grenze. Bei einem ihrer Gänge trifft sie auf den bayerischen Grenzpolizisten Carl Altmann. Der Westdeutsche hilft Anna, ihren Sohn illegal in den Osten zu holen und beide verlieben sich ineinander. Die einzige Möglichkeit sich zu treffen, ist aber zwischen den Grenzen in einem verlassenen Bahnhof. Schließlich will Anna mit ihrem Sohn endgültig in den Westsektor fliehen, aber die Grenzen werden immer dichter – und die Geschichte einer Liebe nimmt ein tragisches, ein tödliches Ende.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kameraführung

Maske

Kostüme

Darsteller

Sprecher

Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 13.07.1955 - 12.09.1955: Ludwigstadt, Naila, Wolfratshausen, Töpen u.a.; Bavaria Atelier München-Geiselgasteig
Länge:
2951 m, 108 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.10.1955, 10806, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.10.1955, Nürnberg, Phoebus-Palast;
TV-Erstsendung: 19.12.1963, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Himmel ohne Sterne

Fassungen

Original

Länge:
2951 m, 108 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.10.1955, 10806, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 14.10.1955, Nürnberg, Phoebus-Palast;
TV-Erstsendung: 19.12.1963, ZDF

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1956
  • Filmband in Silber, Bester Nachwuchsschauspieler
  • Filmband in Silber, Beste männliche Nebenrolle
  • Filmband in Silber, Beste Nachwuchsschauspielerin
  • Filmband in Gold (ex aequo >Teufel in Seide<), Nächstbester abendfüllender Spielfilm
Bambi 1956
  • künstlerisch wertvollster deutscher Film
FBW 1955
  • Prädikat: besonders wertvoll