Heller Wahn

BR Deutschland Frankreich 1982/1983 Spielfilm

Inhalt

Die Geschichte zweier unterschiedlicher Frauen: die selbstbewusste Germanistik-Dozentin Olga und die zerbrechlich sensible Ruth, die schon mehrere Selbstmordversuche unternommen hat und von ihrem liebenden Ehemann Franz geradezu erdrückt wird. Ruth zieht sich ins Innere zurück und gibt sich Tagträumen, Albräumen und Visionen hin. Olga versucht sie aus der Isolation herauszuholen und verhindert noch einmal, dass sie sich das Leben nimmt. Durch die Freundschaft zu Olga findet Ruth ein neues Selbstbewusstsein, was allerdings dazu führt, dass der Konflikt ihrer Ehe offen ausbricht. Franz reagiert eifersüchtig, gekränkt, dann aggressiv. Und bevor Ruth in die Nervenklinik eingewiesen wird, hat sie die Vorstellung, dass sie Franz erschießt und Olga vor Gericht für ihre Hilfe dankt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Script

Standfotos

Kostüme

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Länge:
2885 m, 105 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.01.1983, 53626, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.02.1983, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 25.02.1983;
TV-Erstsendung (DE): 25.09.1985

Titel

  • Originaltitel (FR) L'amie
  • Originaltitel (DE) Heller Wahn

Fassungen

Original

Länge:
2885 m, 105 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 12.01.1983, 53626, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 24.02.1983, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 25.02.1983;
TV-Erstsendung (DE): 25.09.1985

Auszeichnungen

FBW 1983
  • Besonders wertvoll