• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Gegen die Wand

Deutschland 2003/2004 Spielfilm

Inhalt

Um ihrem restriktiven Elternhaus zu entkommen, bittet die junge Hamburger Türkin Sibel den 40-jährigen Türken Cahit, eine Scheinehe mit ihr einzugehen. Cahit, ein zynischer Alkoholiker, der sich nicht im Geringsten für türkische Konventionen und Bräuche interessiert, geht schließlich auf die Bitte ein. Zunächst genießt die 20 Jahre alte Sibel das Leben in "Freiheit": Sie tanzt die Nächte durch, geht mit verschiedenen Männern ins Bett, tobt ihre Lebenswut aus. Aber auch Cahit schöpft durch das Zusammenleben mit der jungen Frau neuen Lebensmut. Schließlich erkennen Cahit und Sibel, dass sie sich tatsächlich ineinander verliebt haben. Aus Eifersucht erschlägt Cahit im Affekt einen Liebhaber Sibels und landet im Gefängnis. Sibel, die Cahit verspricht auf ihn zu warten, flüchtet vor ihrer Familie nach Istanbul, wo sie erfolglos versucht, ein bürgerliches Leben zu führen. Als geläuterter Mensch wird Cahit Jahre später aus der Haft entlassen. Er reist nach Istanbul, um Sibel zu finden. Mit ihr will er ein neues Leben beginnen. In der Türkei.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Script

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Standfotos

Ausstattung

Außenrequisite

Innenrequisite

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton

Synchron-Ton

Geräusche

Mischung

Casting

Musik-Beratung

Darsteller

Line Producer

Produktionsleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 10.03.2003 - 02.05.2003: Hamburg, Istanbul
Länge:
3326 m, 121 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Fujicolor, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.02.2004, 97164, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.02.2004, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 11.03.2004;
TV-Erstsendung: 23.10.2006, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Gegen die Wand
  • Arbeitstitel Head-on

Fassungen

Original

Länge:
3326 m, 121 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Fujicolor, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.02.2004, 97164, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.02.2004, Berlin, IFF - Wettbewerb;
Kinostart (DE): 11.03.2004;
TV-Erstsendung: 23.10.2006, Arte

Auszeichnungen

Verband der amerikanischen Filmkritiker 2005
  • Bester fremdsprachiger Spielfilm
Schnittpreis 2004
Europäischer Filmpreis 2004
  • Publikumspreis in der Kategorie Bester Regisseur
  • Bester europäischer Film
IFF Bitola 2004
  • Goldene Kamera
Gilde der deutschen Filmkunsttheater 2004
  • Gilde-Preis in Gold
Deutscher Filmpreis 2004
  • Lola, Beste Regie
  • Lola, Beste Kamera
  • Lola, Bester Darsteller
  • Lola, Beste Darstellerin
  • Lola in Gold, Bester Spielfilm
IFF Berlin 2004
  • FIPRESCI-Preis
  • Goldener Bär, Wettbewerb, Bester Spielfilm