• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Diplomatie

Frankreich Deutschland 2013/2014 Spielfilm

Inhalt

Im Sommer 1944 verfügt Hitler, dass die französische Hauptstadt dem Feind "nicht oder nur als Trümmerfeld" in die Hände fallen dürfe. Verantwortlich für die Durchführung dieses barbarischen Plans ist der Wehrmachtsbefehlshaber für Groß-Paris, General Dietrich von Choltitz, der bereits den Eiffelturm, den Louvre, Notre-Dame und die Brücken über die Seine verminen lässt. Nichts soll mehr an die alte Pracht erinnern. Doch im Morgengrauen des 25. August schleicht sich der schwedische Generalkonsul Raoul Nordling durch einen unterirdischen Geheimgang ins deutsche Hauptquartier ein und versucht, Choltitz von dem Vorhaben abzubringen …

Nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Cyril Gély inszeniert Volker Schlöndorff ein psychologisch ausgefeiltes Duell der Worte zwischen zwei völlig verschiedenen Charakteren. Während sich Choltitz hinter dem unbedingten Gehorsam des Militärs verschanzt, setzt Nordling alles daran, die sinnlose Zerstörung von Paris mit einem Appell an Vernunft und Humanität zu verhindern. Dabei changiert das filmische Kammerspiel zwischen Realität und Fiktion, denn das geschilderte Treffen der beiden Männer hat in dieser Form nie stattgefunden.

Quelle: 64. Internationale Filmfestspiele Berlin (Katalog)

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Szenenbild

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Redaktion

Dreharbeiten

    • 19.08.2013 - 21.09.2013: Paris
Länge:
84 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.07.2014, 145254, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.02.2014, Berlin, IFF - Berlinale Special Gala;
Kinostart (DE): 28.08.2014

Titel

  • Originaltitel (DE) Diplomatie

Fassungen

Original

Länge:
84 min
Format:
DCP, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 10.07.2014, 145254, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.02.2014, Berlin, IFF - Berlinale Special Gala;
Kinostart (DE): 28.08.2014

Auszeichnungen

Académie des Arts et Techniques du Cinema 2015
  • César, Bestes adaptiertes Drehbuch
FBW 2014
  • Prädikat: besonders wertvoll