• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Die Unberührbare

Deutschland 1999/2000 Spielfilm

Inhalt

Basierend auf dem Leben seiner Mutter, der Schriftstellerin Gisela Elsner, erzählt Oskar Roehler in "Die Unberührbare" von den letzten Monaten im Leben einer Schriftstellerin namens Hanna Flanders. Schon lange hat die einst idealistische Autorin ihre große Zeit hinter sich. Es ist Herbst 1989, und mit dem Fall der Mauer bricht für die "linke" Autorin eine persönliche Welt zusammen. Die vom Leben gezeichnete, vereinsamte Frau zieht von München nach Berlin, um "neu anzufangen". Die Begegnungen mit alten Freunden und Kollegen aus der ehemaligen DDR werden für Hanna jedoch zu schmerzvoll-ernüchternden Erfahrungen – niemand scheint sich mehr für die alten Ideale zu interessieren. Desillusioniert und finanziell ruiniert, kehrt sie nach München zurück. Schließlich sieht sie nur noch einen Weg, um ihren Depressionen und Ängsten zu entfliehen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Script

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Licht

Ausstattung

Außenrequisite

Innenrequisite

Maske

Kostüme

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Design

Ton-Assistenz

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 09.03.1999 - 24.04.1999: Berlin, München, Nürnberg
Länge:
3020 m, 110 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
s/w, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.03.2000, 84255, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 07.10.2001, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Die Unberührbare

Fassungen

Original

Länge:
3020 m, 110 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
s/w, Dolby SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.03.2000, 84255, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 07.10.2001, ZDF

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2000
  • Lola in Gold, Bester Speilfilm
  • Lola, Beste Hauptdarstellerin