Die fetten Jahre sind vorbei

Deutschland Österreich 2003/2004 Spielfilm

Inhalt

Die Freunde Jan und Peter haben eine höchst ungewöhnliche Methode gefunden, um ihre Unzufriedenheit über die ungerechte Güterverteilung in der kapitalistischen Wohlstandsgesellschaft zum Ausdruck zu bringen. Sie brechen in die Villen reicher Leute ein, verrücken Möbel, hängen Bilder um und hinterlassen kleine Zettel mit Botschaften wie "Sie haben zu viel Geld!".
Als Jan eines Nachts mit Peters Freundin Jule, die sich in ihn verliebt hat, in das Haus des Managers Hardenberg einsteigt, dem die mittellose Jule Geld schuldet, passiert etwas Unvorhergesehenes: Sie werden von Hardenberg überrascht. In ihrer Panik schlagen sie ihn nieder und verschleppen ihn mit Peters Hilfe auf eine kleine Berghütte. Dort entwickelt sich zwischen den drei jungen "Revolutionären" und dem Millionär eine eigenartige Beziehung.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Ton-Design

Ton-Assistenz

Mischung

Darsteller

in Co-Produktion mit

in Zusammenarbeit mit

Line Producer

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 01.07.2003 - 30.09.2003: Berlin, Tirol
Länge:
3521 m, 129 min
Format:
DV - überspielt auf 35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 30.07.2004, 98975, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 17.05.2004, Cannes, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 29.06.2004, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 25.11.2004, Berlin, International;
TV-Erstsendung: 24.05.2007, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE AT) Die fetten Jahre sind vorbei
  • Arbeitstitel Jan Jule Peter

Fassungen

Original

Länge:
3521 m, 129 min
Format:
DV - überspielt auf 35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 30.07.2004, 98975, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung: 17.05.2004, Cannes, IFF - Wettbewerb;
Erstaufführung (DE): 29.06.2004, München, Filmfest;
Kinostart (DE): 25.11.2004, Berlin, International;
TV-Erstsendung: 24.05.2007, Arte

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2005
  • Lola in Silber, Bester Spielfilm
  • Lola, Bester Nebendarsteller
Filmfest, München 2004
  • Förderpreis Deutscher Film, Drehbuch
  • Förderpreis Deutscher Film, Bester Darsteller
  • Förderpreis Deutscher Film, Regie