• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Die Brücke

Deutschland (Ost) 1948/1949 Spielfilm

Inhalt

In Artur Pohls Regiedebüt kommt eine Gruppe von Umsiedlern nach dem Krieg in eine kleine Stadt, die von der Zerstörung verschont geblieben ist. Nach erster Freude über ihre neue Heimat sehen sie sich bald mit den Vorbehalten der Einheimischen konfrontiert. Ihr Sprecher Michaelis bemüht sich um ein harmonisches Zusammenleben, kommt jedoch bei einem Sabotageakt zu Tode. Auch gegen die Liebesbeziehung zwischen seiner Tochter Halle und Martin, dem Neffen des Bürgermeisters, wird intrigiert. Als in der Stadt eines Tages ein Großfeuer ausbricht, leisten die verfemten Neubürger tatkräftige Hilfe und bewerkstelligen so endlich den "Brückenschlag".

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Darsteller

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Dramaturgie

Standfotos

Darsteller

Produktionsleitung

Länge:
2312 m, 85 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung: 28.02.1949, Berlin, Filmtheater am Friedrichshain

Titel

  • Originaltitel (DD) Die Brücke

Fassungen

Original

Länge:
2312 m, 85 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung: 28.02.1949, Berlin, Filmtheater am Friedrichshain