• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Der Favorit der Kaiserin

Deutschland 1935/1936 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Elisabeth, die Zarin von Russland, ist erbost über ihren Geliebten Iwan Potozky, der sie drängt, ein Bündnis mit Frankreich einzugehen, und sie aus Eifersucht ausschließlich mit älteren Offizieren umgeben hat. Elisabeth befiehlt daher, hübsche junge Männer heranzuschaffen. Ihre Hofdame Irena empfiehlt einen Fähnrich namens Alexander Tomsky, den sie selbst näher kennen lernen möchte. Alexander wird zwar von Potozky verhaftet, doch aufgrund eines Missverständnisses verbreitet sich das Gerücht, er sei der neue Geliebte der Zarin. So wird Alexander wieder freigelassen und kann die Zarin gerade noch vor einem Anschlag retten, den Potozky inzwischen auf sie geplant hat. Potozky wird verhaftet, und nun muss Alexander nur noch Irena überzeugen, dass an dem Gerücht nichts wahr ist und sie seine Frau wird.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Alle Credits

Kamera-Assistenz

Standfotos

Kostüme

Musik

Musikalische Leitung

Darsteller

Produktionsfirma

Produzent

Aufnahmeleitung

Bild/Ton:
 
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 08.02.1936

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.03.1936, Berlin, Atrium;
Aufführung (AT): 21.02.1939, Wien

Titel

  • Originaltitel (DE) Der Favorit der Kaiserin

Fassungen

Original

Bild/Ton:
 
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 08.02.1936

Aufführung:

Uraufführung (DE): 12.03.1936, Berlin, Atrium;
Aufführung (AT): 21.02.1939, Wien