Das Pferdemädchen

DDR 1978/1979 Spielfilm

Inhalt


Irgendwo auf dem Lande, zwischen Mecklenburg und der Mark Brandenburg, lebt Irka mit ihren Eltern und Geschwistern. Irkas liebste Freundin ist die Stute Raya. Die Stute war früher einmal das beste Turnierpferd, doch nun ist sie alt geworden und das Gestüt wollte sie loswerden. So hat Irkas Vater Raya gekauft. Obwohl die Sutte fast blind ist, reitet Irka mit ihr aus. Eines Tages erkrankt Raya - das glauben jedenfalls Irka und ihr Vater - doch in einer stürmischen Nacht wird Raya Mutter eines Hengstes. Irka ringt ihrem Vater das Versprechen ab, ihn für immer behalten zu dürfen. Das Fohlen bekommt den Namen Mitscha. Bald wird klar, daß sich das Versprechen des Vaters nicht einlösen läßt: Entweder muß Mitscha ins Gestüt, wo die Bedingungen für seine Aufzucht günstiger sind, oder Raya muß weg. Irka muß sich entscheiden, denn auf dem Hof kann nur ein Pferd bleiben.

Quelle: Kinderfilm online

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2331 m, 85 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 05.07.1979, Berlin, Kindersommerfilmtage;
Kinostart (DD): 06.07.1979;
Aufführung (PH): 1983, Manila, Filmfestival

Titel

  • Originaltitel (DD) Das Pferdemädchen

Fassungen

Original

Länge:
2331 m, 85 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 05.07.1979, Berlin, Kindersommerfilmtage;
Kinostart (DD): 06.07.1979;
Aufführung (PH): 1983, Manila, Filmfestival

Auszeichnungen

Internationales Festival für Kinder- und Jugendfilme Gijon 1980
  • , Bester Kinderfilm
Nationales Festival für Kinderfilme in der DDR Gera 1979
  • Goldener Spatz, Künstlerische Gesamtleistung