Das Mädchen Irene

Deutschland 1936 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Jennifer Lawrence, die bekannte Modemacherin, lernt auf einer Party an der Riviera den Forschungsreisenden John Corbett kennen. Als sie sich in Paris wiedersehen, bittet er sie, seine Frau zu werden. Sie erzählt von ihren Töchtern Baba und Irene, und lädt ihn nach England ein, um Irenes Geburtstag zu feiern. Misstrauisch beobachtet diese den Eindringling, denn sie liebt ihre Mutter abgöttisch, aber noch mehr schwärmt sie von dem verstorbenen Vater, den sie kaum gekannt hat. Nur Corbett erfährt von Jennifer, dass diese Ehe eine Qual war, und sie nur vor den Töchtern das Andenken in Ehren hält.

 


Als Irene die Zärtlichkeiten der beiden beobachtet, stürzt eine Welt für sie ein. Sie wittert Betrug an dem edlen Vater, den sie rächen wird. Voller Hass geht sie auf John los, der daraufhin das Haus verlässt. Doch Jennifer weiß jetzt, dass sie ihn liebt und reist ihm nach. Der egoistische Teenager Irene muss lernen, sich zu fügen.

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Juni 1936 - September 1936: London, Paris, Monte Carlo, Fahrland bei Potsdam, Dahlem
Länge:
5 Akte, 2602 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 05.06.1950, 01404, Uneingeschränkt / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 09.10.1936, Berlin, Gloria-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Mädchen Irene

Fassungen

Original

Länge:
5 Akte, 2602 m, 95 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 05.06.1950, 01404, Uneingeschränkt / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 09.10.1936, Berlin, Gloria-Palast

Prüffassung

Länge:
10 Akte, 2732 m, 100 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 08.10.1936, B.43623, Jugendverbot / feiertagsfrei