Das Leben ist zu lang

Deutschland 2009/2010 Spielfilm

Inhalt

Alfi Seliger ist Filmemacher, Hypochonder und Familienvater – wahrlich kein leichtes Dasein: Seine Frau fühlt sich vernachlässigt, seine aufsässigen Kinder machen ihm zusehends das Leben schwer, und seine exzentrische Mutter ist ebenfalls keine große Hilfe. Damit nicht genug, machen der Produzent seines neuen Filmprojekts und dessen spielwütige russische Gattin Natasha ihm zusätzlich Probleme. Alfis Arzt und sein Analytiker wissen auch keinen Rat. Die einzige, die ihn zu verstehen scheint, ist die junge Aktrice Caro Will, mit der sich ein zarter Flirt anbahnt. Mit einem theatralisch-hilflosen Selbstmordversuch erreicht Alfis chaotisches Dasein den Höhepunkt – allerdings nur einen vorläufigen, denn der arme Kerl überlebt. Und damit geht das Durcheinander erst richtig los: Alfi erwacht nämlich nur scheinbar in seinem bisherigen Leben.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Musik

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie

Drehbuch

Kamera-Überwachung

Standfotos

Kamera-Bühne

Szenenbild

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Schnitt

Ton-Design

Casting

Musik

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Produktions-Koordination

Erstverleih

Dreharbeiten

    • 01.09.2009 - 30.10.2009: Berlin, Italien
Länge:
2362 m, 86 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.08.2010, 123253, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 26.08.2010

Titel

  • Originaltitel (DE) Das Leben ist zu lang

Fassungen

Original

Länge:
2362 m, 86 min
Format:
35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.08.2010, 123253, ab 12 Jahre/feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 26.08.2010