Christine

DDR 1963 Spielfilm

Inhalt

Alle Versuche der Landarbeiterin Christine, sich in einer weiterführenden Schule zu qualifizieren, scheitern daran, dass sie regelmäßig alle ein bis zwei Jahre ein Kind bekommt, jedes Mal von einem anderen Mann, von dem Führer einer Schiffsschaukel auf dem Rummelplatz, von einem hohen, verheirateten Funktionär aus Berlin, der ihr seine Ehe verschwieg, von einem Katholiken, der sie nicht heiratet, um noch Priester werden zu können. Ein Hallodri, der sie ausnahmsweise nicht schwängert, lässt sie sitzen und flieht samt Sparbuch am Hochzeitstag nach Westberlin. Erst der fünfte Mann, ein Lehrer, von dem sie ihr viertes Kind erwartet, scheint es wirklich ernst zu meinen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Dramaturgie

Standfotos

Bauten

Bau-Ausführung

Requisite

Schnitt

Musik

Darsteller

Produktionsleitung

Länge:
2885 m, 106 min (Rohschnitt)
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 15.10.1974

Titel

  • Originaltitel (DD) Christine

Fassungen

Original

Länge:
2885 m, 106 min (Rohschnitt)
Format:
35mm
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 15.10.1974