Bungalow

Deutschland 2001/2002 Spielfilm

Inhalt

Im Mittelpunkt des ersten Spielfilms von Ulrich Köhler steht der 19-jährige Paul. Paul ist beim Bund, Rekrut, und auf dem Rückweg von einem Manöver begeht er Fahnenflucht. Er entfernt sich unerlaubt von seiner Truppe und siedelt sich im Bungalow seiner Eltern ein – im Niemandsland der hessischen Provinz.
Die Eltern sind im Urlaub. Seltsam ruhig, fast apathisch vergeht die Zeit, nur gelegentliche Ausbrüche Pauls, in denen er z.B. auf einen alten Schulkameraden losgeht, erzählen von der angestauten Aggression inmitten der Ziellosigkeit. Als sich auch sein älterer Bruder Max und seine Freundin Lene zufällig im elterlichen Heim einfinden, kommt es zu Spannungen zwischen den Brüdern – und so schwer es fallen muss, einen Sinn in Pauls Handlungen zu finden, so schwer bleibt es für Paul, ein Ziel, seinen eigenen Sinn zu finden.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 12.06.2001 - 14.07.2001: Umgebung von Marburg/Lahn, Gladenbach, Bad Endbach
Länge:
2340 m, 85 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.01.2003, 92853, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 08.09.2003, ZDF;
Aufführung (DE): November 2003, Mannheim, IFF

Titel

  • Originaltitel (DE) Bungalow

Fassungen

Original

Länge:
2340 m, 85 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.01.2003, 92853, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 08.09.2003, ZDF;
Aufführung (DE): November 2003, Mannheim, IFF