Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz

Schweiz Deutschland Österreich 1998/1999 Spielfilm

Inhalt

In der schwarzen Komödie rund um eidgenössische Klischees bemüht sich das russische Callgirl Irina um die Schweizer Staatsbürgerschaft und gerät dabei an einen dubiosen Anwalt und eine Kupplerin. Die beiden vermitteln ihr prominente Kunden aus Wirtschaft und Politik, um so an einschlägige Informationen zu gelangen. Aus Angst vor Abschiebung erfindet Irina haarsträubende Geschichten über ihre Freier, die sich allerdings als wahr entpuppen, und deckt so unbeabsichtigt einen Finanzskandal auf. Sie löst damit den "Beresina-Alarm" aus, der eine uralte militärische Geheimorganisation zur Rettung der Schweiz aktiviert.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Musik

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Drehbuch

Kamera

Kameraführung

Kostüme

Schnitt

Musik

Darsteller

Produzent

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • 31.08.1998 - 06.11.1998: Düsseldorf, Köln, Schweiz
Länge:
104 min bei 25 b/s
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.11.2000, 85418 [FSK-Prüfung (DVD)]

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 09.06.2003, ZDF

Titel

  • Schreibvariante Beresina - oder Die letzten Tage der Schweiz
  • Originaltitel (CH DE AT) Beresina oder Die letzten Tage der Schweiz
  • Arbeitstitel Beresina

Fassungen

Original

Länge:
104 min bei 25 b/s
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.11.2000, 85418 [FSK-Prüfung (DVD)]

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 09.06.2003, ZDF

Prüffassung

Länge:
2971 m, 108 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 28.07.2000, 85418, ab 12 Jahre / feiertagsfrei