Annemarie. Die Geschichte einer jungen Liebe

Deutschland 1936 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Deutschland 1914: Der erste Weltkrieg ist ausgebrochen. Wie von Sinnen melden sich alle jungen Männer freiwillig zu den Waffen – und täglich werden die Namen der Gefallenen bekannt gegeben. Auch in Annemarie Brinkmanns kleinem Heimatdorf drängt es die jungen Männer an die Front, ihr Bruder ist bereits umgekommen. Der junge Klaus Renken wartet indes noch ungeduldig auf seine Einberufung, daran ändert auch die junge Liebe zu Annemarie nichts. Als Klaus schließlich zur Armee eingezogen wird und während der Ausbildung einen kurzen Heimaturlaub macht, bwmerkt er, was ihm Annemarie wirklich bedeutet. Die beiden verbringen eine romantische Nacht miteinander … Die Wochen vergehen, ohne dass Annemarie etwas von Klaus hört. Bis der Pfarrer eines Sonntags von der Kanzel herab die Namen der gefallenen Dorfbewohner bekannt gibt: Klaus ist darunter. Annemarie bricht zusammen, während die Gemeinde ein Trauerlied anstimmt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Kamera

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera

Kamera-Assistenz

Standfotos

Schnitt

Darsteller

Produzent

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • August 1936 - September 1936: Umgebung von Bremen und Stade
Länge:
2396 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 30.07.1982, 53275, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 10.11.1936;
Berliner Erstaufführung (DE): 04.12.1936, Berlin, Capitol

Titel

  • Originaltitel (DE) Annemarie. Die Geschichte einer jungen Liebe

Fassungen

Original

Länge:
2396 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 30.07.1982, 53275, ab 6 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 10.11.1936;
Berliner Erstaufführung (DE): 04.12.1936, Berlin, Capitol

Prüffassung

Länge:
2445 m, 89 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 18.01.1940, B.53164, Jugendverbot

Länge:
9 Akte, 2468 m, 90 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 04.11.1936, B.43926, Jugendverbot