Altes Herz wird wieder jung

Deutschland 1942/1943 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Sein ganzes Leben lang hat Friedrich Wilhelm Hoffmann seine Karriere dem Privatleben vorgezogen. Keine Ehefrau hatte er, denn er war mit seinen Schokoladenfabriken verheiratet. Nun ist er alt und grau, und seine Verwandtschaft, die gierig auf das Erbe wartet, hält er auf Distanz. Umso erstaunter ist Hoffmann, als ihn eines Tages eine junge Frau namens Brigitte aufsucht und behauptet, seine Enkelin zu sein. Plötzlich erinnert sich der alte Herr: Als junger Mann hatte er eine kurze, heftige Affäre, die er auf Druck seines Vaters beenden musste.

 

Seine damalige Geliebte bekam jedoch einen Sohn, dessen Tochter nun vor ihm steht: Brigitte.
Hoffmann hält die Neuigkeit vor seiner Verwandtschaft geheim, bittet jedoch seinen Neffen Paul, sich für ein junges Mädchen einzusetzen, das ihm empfohlen worden sei. Und wenig später arbeitet Brigitte als Pauls Sekretärin und bandelt mit Paul an. Die lieben Verwandten wittern indes Erbschleicherei, weil sich der unnahbare Hoffmann plötzlich so rührend um eine völlig unbekannte Frau kümmert. Aber für diese Sippschaft hält Hoffmann noch eine Überraschung bereit ...

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Vorlage

Kamera-Assistenz

Standfotos

Bau-Ausführung

Schnitt

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Dreharbeiten

    • 26.08.1942 - November 1942
Länge:
2349 m, 86 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.08.1950, 01035, Jugendfrei ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 10.11.1971, 01035-b, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 02.04.1943, Berlin, Germania-Palast

Titel

  • Originaltitel (DE) Altes Herz wird wieder jung
  • Arbeitstitel Die liebe Familie

Fassungen

Original

Länge:
2349 m, 86 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.08.1950, 01035, Jugendfrei ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 10.11.1971, 01035-b, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei [3. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 02.04.1943, Berlin, Germania-Palast

Prüffassung

Länge:
2614 m, 95 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 27.05.1943, B.59020, Jugendfrei ab 14 Jahre

Länge:
2660 m, 97 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 09.02.1943, B.58569, Jugendverbot