Bittere Kirschen

Bittere Kirschen

Deutschland 2010/2011, Spielfilm

Inhalt

Die Schauspielerin Magdalena Behsler, genannt Lena, wendet sich nach dem Tod ihrer Mutter vom Theater ab und kehrt in ihren kleinen Heimatort zurück. Bei Julius Dahlmann, einem Freund ihrer Mutter aus Kindheitstagen, wird sie Untermieterin. Dahlmann hat als Kind bis 1944 in Polen gelebt, in Auschwitz, dort, "wo alles angefangen hat", wie Lenas Mutter immer sagte.

Zu Hause wartet Lenas Freund Ludwig auf sie und bitte um ihre Hand, doch Lena ist nicht danach zu Mute, sich festzusetzen. Sie beschließt, nach Polen zu fahren, um auf den Spuren Dahlmanns Antworten auf Fragen zu suchen, die sie ihrer Mutter zu Lebzeiten nicht stellen konnte.

Als Dahlmann von Lenas Reiseplänen erfährt, reist auch er nach Oswiecim. Dort quartiert er sich beim katholischen Priester Richard Franzen ein. Dahlmann will in der polnischen Stadt nur wiedererkennen, was er einst als Kind erlebt hat, doch seinen traumatischen Erfahrungen und seinen über Jahre gewachsenen Schuldgefühlen weicht er aus. Auch Lena hat Richard Franzens Bekanntschaft gemacht. Bald ist er hin und her gerissen von Lenas unkonventionellem Umgang mit der deutschen Vergangenheit und ihrer erotischen Ausstrahlung.

Als sie zu ihrer Überraschung Dahlmann begegnet, lädt sie ihn ein, in ihrem Auto mitzufahren. Richard schließt sich spontan der Reisegemeinschaft an. Die Fahrt durch fremde polnische Landschaften wird für Lena wie Dahlmann zu einer Reise in die Erinnerung. Richard spürt, dass seine Gefühle für Lena ihn am Sinn des Zölibats mehr und mehr zweifeln lassen...

Quelle: Internationale Filmtage Hof 2011

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie:Didi Danquart
Drehbuch:Stephan Weiland, Didi Danquart
Kamera:Johann Feindt
Musik:Cornelius Schwehr
  
Darsteller: 
Anna StieblichLena Behsler
Martin LüttgeJulius Dahlmann
Wolfram KochRichard Franzen
Ronald KukuliesLudwig Schultze
Jonathan DümckeLudwig (jung)
Jörg MetznerVater Dahlmann
Jytte-Merle BöhrnsenLena (jung)
Sylvester Groth
Rolf Hoppe
  
Produktionsfirma:noirfilm Filmproduktion GmbH & Co. KG (Karlsruhe)
Produzent:Nico Hain

Alle Credits

Regie:Didi Danquart
Regie-Assistenz:Tatjana Bartel, Volkmar Croyé
Script:Nadja Beinert, Marco Gadge
Drehbuch:Stephan Weiland, Didi Danquart
hat Vorlage:Judith Kuckart (Roman "Lenas Liebe")
Kamera:Johann Feindt
Kamera-Assistenz:Moritz Müller
Licht:Erik Steingröver
Beleuchter:Björn Schäfer, Lars Ostermann
Kamera-Bühne:Lars Ostermann
Ausstattung:Myrna Drews (Szenenbild)
Innenrequisite:Christine Jahn, Kati Hagemann
Maske:Christin Läßig, Katrin Westerhausen
Kostüme:Andrea Schein
Garderobe:Virginia Breuer
Ton:Marc Meusinger
Ton-Assistenz:Bert Zander
Stunt-Koordination:Alister Mazzotti
Casting:Xenia Reich
Musik:Cornelius Schwehr
  
Darsteller: 
Anna StieblichLena Behsler
Martin LüttgeJulius Dahlmann
Wolfram KochRichard Franzen
Ronald KukuliesLudwig Schultze
Jonathan DümckeLudwig (jung)
Jörg MetznerVater Dahlmann
Jytte-Merle BöhrnsenLena (jung)
Sylvester Groth
Rolf Hoppe
  
Produktionsfirma:noirfilm Filmproduktion GmbH & Co. KG (Karlsruhe)
in Co-Produktion mit:Zweites Deutsches Fernsehen (ZDF) (Mainz)
in Zusammenarbeit mit:Arte Deutschland TV GmbH (Baden-Baden)
Produzent:Nico Hain
Co-Produzent:Didi Danquart, Johannes Weil, Sören von der Heyde
Ausführender Produzent:Boris Michalski
Produktionsleitung:Günter Fenner, Heino Herrenbrück
Aufnahmeleitung:Xenia Reich, Tom Kretschmar (Set)
Dreharbeiten:27.04.2010-29.05.2010: Löbau, Zittau, Oswiecim (Polen)
Erstverleih:Filmlichter (Köln)
Filmförderung:Mitteldeutsche Medienförderung GmbH (MDM) (Leipzig), MFG Medien- und Filmgesellschaft Baden-Württemberg mbH (Stuttgart), Deutscher Filmförderfonds (DFFF) (Berlin)
Länge:111 min
Format:HDCam, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 17.08.2012, 134316, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (DE): 27.10.2011, Hof, IFF;
Kinostart (DE): 13.09.2012

Titel

Originaltitel (DE) Bittere Kirschen
Arbeitstitel (DE) Der Flur
Arbeitstitel (DE) Lenas Liebe

Fassungen

Original

Länge:111 min
Format:HDCam, 1:2,35
Bild/Ton:Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:FSK-Prüfung (DE): 17.08.2012, 134316, ab 12 Jahre/feiertagsfrei
Aufführung:Aufführung (DE): 27.10.2011, Hof, IFF;
Kinostart (DE): 13.09.2012
 

Übersicht

Videos

Fotogalerie

Alle Fotos (11)

Literatur

KOBV-Suche