Darsteller, Produzent
Haan

Biografie

Patrick Mölleken, geboren am 27. September 1993 in Haan, erhielt sehr früh Klavierunterricht und stand bereits als Fünfjähriger für Klavierkonzerte und Galaveranstaltungen auf der Bühne. Ab 2003 arbeitete er als Synchronsprecher bei diversen Animationsfilmen und -Serien, so lieh er beispielsweise in der erfolgreichen Serie "Kleiner Dodo" (2007) dem Affen Pong seine Stimme.

Noch während seiner Gymnasialzeit besuchte Mölleken von 2006 bis 2010 die Schauspielschule "Juniorhouse" in Köln; parallel dazu nahm er Schauspielunterricht bei Uwe Friedrichsen (2007-2009) und absolvierte mehrere Workshops und Kurse in Schauspiel, Hörspiel und Regie. Während dieser Ausbildungsjahre blieb er als Sprecher und Schauspieler aktiv. 2010 erhielt er den Deutschen Hörbuchpreis für "Wie man unsterblich wird – Jede Minute zählt"; im gleichen Jahr spielte er die Hauptrolle des Tom in der Mystery- und ersten 3D-Serie "Grimmsberg".

Als Schauspieler war (und ist) Mölleken in Gastrollen zahlreicher Serien und in diversen Fernsehspielen zu sehen. So etwa in "Der Bergdoktor – Durch eisige Höhen" (2010), dem Kriegsdrama "Rommel" (2012, als Sohn Erwin Rommels), der Daily Soap "Sturm der Liebe" (2013) und der Komödie "16 über Nacht" (2014). Ebenfalls 2014 spielte er in der Sitcom "Die Kuhflüsterin" den rebellischen Sohn der Titelfigur und in der Gaunerkomödie "Weihnachten für Einsteiger" einen sympathisch-schüchternen Provinz-Unternehmer.

Auf der Kinoleinwand sah man Mölleken in der Titelrolle des Mystery-Dramas "Tom's Video", das 2012 beim Filmfestival Max Ophüls Preis Premiere feierte. In dem Kompilationsfilm "Wir" (2013) spielte er in der Episode "KILIAN." einen gemobbten Schüler. Nach einem kleineren Part in dem Kinderfilm "Gespensterjäger" (2015) spielte er in dem Kinder-Fantasyfilm "König Laurin" (2016) eine zentrale Rolle als intriganter Bösewicht.

Möllekens Hauptbetätigungsfeld blieb jedoch – neben seinen zahlreichen Hörspiel- und Hörbucharbeiten – das Fernsehen. Er hatte eine Hauptrolle in Stephan Wagners "Tatort"-Folge "Hundstage" (2016) und gehörte zum großen Ensemble von Urs Eggers "Ein Kind wird gesucht" (2017), der auf dem "Fall Mirco" basiert. Serienauftritte hatte er unter anderem in "Das Traumschiff: Kuba" (2016), "Der Alte" (2017) und "Notruf Hafenkante" (2018). 2017 und 2018 spielte er in der Fernsehspiel-Reihe "Frühling" eine tragende Rolle als querschnittsgelähmter Sohn einer dörflichen Café-Betreiberin. Als Produzent war Mölleken an zwei Kurzfilmen von Adi Wojaczek beteiligt: "Luca" (2017) und "Es wird besser" (2018), ein mehrfach preisgekröntes Anti-Cybermobbing-Drama mit Ursula Strauss in der Hauptrolle.  

Zusammen mit dem Rapper Eko Fresh war Mölleken 2018 im Video zu dem Anti-Rassismus-Produktion "Aber" zu sehen, das beim Webvideopreis mit einem "Sonderpreis für gesellschaftliche Verantwortung der Europäischen Union" ausgezeichnet wurde. Eine Kino-Hauptrolle spielte Mölleken in Florian Frerichs' "Das letzte Mahl", als deutscher Jude im Jahr 1933, der sich zum Entsetzen seiner Familie für die Nazi-Bewegung begeistert. Der Film wurde 2018 beim Jewish Film Festival in Los Angeles uraufgeführt; der deutsche Kinostart erfolgte im Januar 2019.

FILMOGRAFIE

2019/2020
  • Darsteller
2018/2019
  • Darsteller
2018
  • Produzent
2016-2018
  • Darsteller
  • Co-Produzent
2017
  • Produzent
2017
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015
  • Darsteller
2013-2015
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2013/2014
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2013
  • Darsteller
2011/2012
  • Darsteller
2012
  • Darsteller
2012
  • Darsteller
2010-2012
  • Darsteller
2010/2011
  • Darsteller
2011
  • Darsteller
2009/2010
  • Sprecher
2010
  • Darsteller
2008
  • Darsteller