• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Lore Richter

Darstellerin

Biografie

Lore Richter, Jahrgang 1985, studierte von 2001 bis 2004 Schauspiel an der Hochschule für Musik und Theater in Rostock. Noch während des Studiums erhielt sie ihr erstes Bühnenengagement am Berliner Carrousel Theater (2002-2004). Nach Abschluss ihrer Ausbildung hatte sie Engagements am Thalia Theater Halle (2004-2006) und der Berliner Volksbühne (2007/2008). Anschließend gehörte sie bis 2011 zum festen Ensemble des Schauspiel Leipzig.

Ihr Debüt als Filmschauspielerin gab Lore Richter 2008 mit einer kleineren Rolle als Schülerin in Stefan Kornatz' Fernsehspiel "Sklaven und Herren". Danach hatte sie Gastrollen in diversen Serien, darunter "SOKO Leipzig", "In aller Freundschaft" und "Inga Lindström".

Nach einer kleineren Rolle in Tom Lass' "Papa Gold" (2011) wirkte Richter im Jahr 2013 in gleich drei Kinofilmen mit: Sie gehörte als Freundin des Sohns zum Ensemble des Familienfilms "Schwestern", der beim Festival des deutschen Films in Ludwigshafen uraufgeführt wurde und im Dezember 2013 startete; beim Montréal World Film Festival 2013 feierte "Hannas Reise" Premiere, in dem Richter eine Nebenrolle als freiwillige Sozialarbeiterin in Israel hatte (Kinostart: Januar 2014); und in "Dear Courtney", der beim Filmfestival Max Ophüls Preis seine Uraufführung hatte, spielte sie ihre erste Hauptrolle: als Reisebekanntschaft, die für einen Nachwuchsrockmusiker überraschend zur großen Liebe wird. Im April 2014 kam der Film in die deutschen Kinos.

 

Filmografie

2016/2017
  • Darsteller
2015/2016
  • Darsteller
2015
  • Darsteller
2014/2015
  • Darsteller
2014
  • Darsteller
2013
  • Darsteller
2013
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2012/2013
  • Darsteller
2011/2012
  • Darsteller
2011-2013
  • Darsteller
2011
  • Darsteller
2011
  • Darsteller
2009-2011
  • Darsteller
2009-2011
  • Darsteller
2009
  • Darsteller
2008
  • Darsteller