Regie, Drehbuch

Biografie

Granz Henman studierte zunächst Kreatives Schreiben und Animation an der New York University sowie Englische Literatur am Trinity College in Dublin. Nach Abschluss des Studiums in Irland erhielt er das "Gregory Peck Stipendium", in dessen Rahmen er ein Drehbuchseminar absolvierte. Nach einem Praktikum in der Werbeabteilung des amerikanischen Filmstudios Universal (1993) landete Henman einen Job als Produktionsassistent bei Larry Clarks berühmt-berüchtigtem Drama "Kids" (1994). Im Anschluss begann Henman, erste eigene Drehbücher zu verfassen – dabei spezialisierte er sich auf amerikanisch geprägte Genrestoffe wie bei dem Actionfilm "Der Eisbär" (1998, auch Co-Regie mit Til Schweiger) und der Teenagerkomödie "Harte Jungs" (1999/2000), bei deren Fortsetzung "Knallharte Jungs" Henman auch Regie führte. Mit der Bundeswehrkomödie "Kein Bund fürs Leben" kommt 2007 Henmans zweite eigenständige Regiearbeit in die Kinos.

 

FILMOGRAFIE

2013/2014
  • Drehbuch-Mitarbeit
2009/2010
  • Regie
  • Drehbuch
2001/2002
  • Regie
  • Drehbuch
1999/2000
  • Drehbuch
1998
  • Co-Regie
  • Drehbuch