Zur Chronik von Grieshuus

Deutschland 1923-1925 Spielfilm

Inhalt

Im 17. Jahrhundert auf Schloß Grieshuus in Holstein: Der alte Burgherr hat seinen Sohn Hinrich zum Erben bestimmt, während der jüngere Sohn Detlef in der Stadt Jura studiert. Als eines Tages Bärbe, die Tochter des Leibeigenen Owe Heiken von Soldaten überfallen wird, kann Hinrich sie retten.

Er verliebt sich in sie und will sie gegen den Willen des Vaters heiraten. Doch während dieses Streits stirbt der Vater. Nun beginnt der Kampf zwischen den ungleichen Brüdern um das Erbe. Detlef beansprucht Grieshuus und versucht Hinrich und Bärbe auseinander zu bringen. Bärbe, die schwanger ist, bringt durch die Aufregungen das Kind zu früh zur Welt und stirbt. Hinrich erschlägt daraufhin den Bruder und flieht. Der kleine Sohn wird von der Dienerschaft liebevoll großgezogen. Doch immer wieder versucht Gesine, Detlefs Witwe, Grieshuus an sich zu reißen. Da kehrt Hinrich unerkannt in seine Heimat zurück und es gelingt ihm, sein Kind aus den Händen Gesines zu befreien.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Dreharbeiten

    • Mai 1923 - November 1924: Umgebung von Wilsede (Lüneburger Heide), Freigelände Neubabelsberg
Länge:
6 Akte, 2966 m, 109 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 09.02.1925, B.09812

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.02.1925, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Titel

  • Originaltitel (DE) Zur Chronik von Grieshuus
  • Untertitel "Um das Erbe von Grieshuus"
  • Originaltitel (DE) Junker Hinrichs verbotene Liebe

Fassungen

Original

Länge:
6 Akte, 2966 m, 109 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 09.02.1925, B.09812

Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.02.1925, Berlin, Ufa-Palast am Zoo

Kurzfassung

Abschnittstitel
  • Originaltitel (DE)
  • Junker Hinrichs verbotene Liebe
Länge:
6 Akte, 2581 m
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
s/w, stumm
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 17.04.1925, B.10308, jugendfrei