Willkommen in Hamburg

Deutschland 2012/2013 TV-Spielfilm

Inhalt

Um mehr Zeit mit seiner Tochter verbringen zu können, lässt sich der ehemalige SEK-Mann Nick Tschiller nach Hamburg versetzen. Bei seinem ersten Einsatz stößt er mit Kollege Yalcin Gümer auf ein Versteck für minderjährige Prostituierte. Als es unerwartet zu einer Schießerei kommt, tötet Kriminalhauptkommissar Tschiller drei Männer, die offensichtlich in die illegalen Prostitutionsgeschäfte verwickelt waren. Doch auch sein Kollege Gümer erleidet eine Schussverletzung und muss ins Krankenhaus.

Am Einsatzort trifft Tschiller plötzlich auf seinen ehemaligen Partner Max Brenner. In dem Glauben, er sei ein verdeckter Ermittler, lässt er ihn entwischen. Erst später stellt sich heraus, dass Brenner selbst Teil des Mädchenhändlerrings ist. Derweil kommt Tereza, eine der befreiten Zwangsprostituierten, in Gümers Wohnung unter, wird aber aufgrund eines implantierten Chips schnell von ihren Zuhältern ausfindig gemacht. Doch Tereza erschießt die Eindringlinge, schneidet sich den Chip aus der Haut und flieht, um ihre gefangene Schwester zu finden. Anhand des Chips gelingt es schließlich auch Tschiller, die restlichen Mädchen ausfindig zu machen und die Zuhälter festzunehmen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

2. Kamera

Kamera-Bühne

Art Director

Szenenbild

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Garderobe

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Ton-Design

Ton-Assistenz

Spezialeffekte

Casting

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 30.10.2012 - 05.12.2012: Hamburg
Länge:
89 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 10.03.2013, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Willkommen in Hamburg
  • Arbeitstitel (DE) Kiezfrieden, ... und bist du nicht willig!
  • Reihentitel (DE AT CH) Tatort

Fassungen

Original

Länge:
89 min
Format:
16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 10.03.2013, ARD