Was geschah in dieser Nacht?

Deutschland 1941 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Der verwitweten Marion und ihrem neuen Freund Dr. Johannes Petersen fällt es schwer, über ihre Gefühle zu sprechen. So traut er sich auch nicht, um ihre Hand anzuhalten. Als sie ihn zu einem Abendessen einlädt und ihre Kusine Julia hinzubittet, um die Stimmung etwas aufzulockern, wird Johannes durch eine Autopanne aufgehalten. Julia sucht Johannes' Nummer aus dem Telefonbuch und ruft ihn an – erfährt aber von Diener Anton, dass Dr. Petersen gerade mit einem Fräulein Gerti diniere. Was sie nicht ahnt: Jener Dr. Petersen ist gar nicht Johannes, sondern sein gleichnamiger Vetter. Als Julia zu ihm fährt, um ihm die Leviten zu lesen, kommt ein turbulentes Verwechslungs- und Verwirrspiel in Gang, das schließlich nur durch einen Trick von Diener Anton und Haushälterin Rosi aufgelöst werden kann. Am Ende kommen immerhin drei Verlobungen zustande.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 04.08.1941 - September 1941
Länge:
2246 m, 82 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 22.10.1941, B.56056, freigegeben ab 16 Jahren

Aufführung:

Uraufführung (DE): 31.10.1941, Dresden;
Berliner Erstaufführung (DE): 04.11.1941, Berlin, Marmorhaus

Titel

  • weitere Schreibweise Was geschah in dieser Nacht
  • Originaltitel (DE) Was geschah in dieser Nacht?

Fassungen

Original

Länge:
2246 m, 82 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 22.10.1941, B.56056, freigegeben ab 16 Jahren

Aufführung:

Uraufführung (DE): 31.10.1941, Dresden;
Berliner Erstaufführung (DE): 04.11.1941, Berlin, Marmorhaus

Prüffassung

Länge:
5 Akte, 2180 m, 80 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.11.1950, 02112, Jugendfrei ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei