• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Unruhige Nacht

BR Deutschland 1958 Spielfilm

Inhalt

Nach der Novelle von Albrecht Goes: Während des Russlandfeldzugs soll ein Militärpfarrer dem Gefreiten Baranowski, der wegen Fahnenflucht zum Tod verurteilt wurde, in seiner letzten Nacht Beistand leisten. Es ist zugleich die letzte Nacht vor dem Aufbruch nach Stalingrad, von dem die Soldaten wissen, dass er den sicheren Tod bedeutet. Der Pfarrer überlässt sein Zimmer einem Hauptmann, damit der sich noch einmal mit seiner Verlobten treffen kann. Er selbst bleibt in der Zelle Baranowskis und kämpft mit seinem Gewissen und seiner Ergriffenheit – mehr noch als er erfährt, dass der junge Todgeweihte die Fahnenflucht aus Liebe begangen hat. Doch die Hinrichtung wird vollzogen, und ein Angehöriger des Erschießungskommandos findet nur zynische Worte für das Schicksal des Soldaten.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Schnitt

Ton

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
2783 m, 102 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.10.1958, 18231, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.10.1958, Berlin, Ufa-Pavillon

Titel

  • Originaltitel (DE) Unruhige Nacht

Fassungen

Original

Länge:
2783 m, 102 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 27.10.1958, 18231, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.10.1958, Berlin, Ufa-Pavillon