• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Und keiner weint mir nach

Deutschland 1995/1996 Spielfilm

Inhalt

Die Geschichte von sechs Freunden beginnt in einem Münchener Mietshaus Mitte der 1920er Jahre. Von hier aus gehen die Freunde Biwi, Leo, Bubi, Nazi, Marilli und Hanni in die Schule und starten in ihr Erwachsenenleben. Biwi möchte Friseur werden, Leo findet eine Lehrstelle als Elektriker, Nazi will als Steinmetz arbeiten, Bubi geht zum Telegrafenamt und Marilli auf die Suche nach einem Mann. Leo versucht vergeblich, dieser Mann zu sein, und Marilli vertieft mit Hannis Hilfe ihre Männersuche. Auch Leos große Liebe Anneliese verlässt ihn nach seinem beruflichem Scheitern, um sich Biwi zuzuwenden. Leos Verzweiflung wird schließlich im Selbstmord enden, und für die anderen ehemaligen Freunde beginnt nach den Krisen der frühen 30er Jahre die Nazizeit, die nur wenige von ihnen überleben werden.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz Sonstiges

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Standfotos

Ausstattung

Innenrequisite

Garderobe

Schnitt

Negativ-Schnitt

Ton-Assistenz

Mischung

Casting

Musikalische Leitung

Darsteller

Sprecher

Co-Produzent

Ausführender Produzent

Pre-Production

Dreharbeiten

    • 04.07.1995 - 19.08.1995: München und Umgebung, Prag und Umgebung
Länge:
2790 m, 102 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.01.1996, 74636, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 06.05.1998, Premiere

Titel

  • Originaltitel (DE) Und keiner weint mir nach

Fassungen

Original

Länge:
2790 m, 102 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo SR
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.01.1996, 74636, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 06.05.1998, Premiere