Tromba

BR Deutschland 1949 Spielfilm

Inhalt

Therese Kronbeck leitet seit dem Tode ihres Mannes gewissenhaft den Zirkus, den beide einst aufbauten. Beim Personal und den Artisten ist sie gleichermaßen angesehen. Früher war Therese selbst eine gefeierte Trapezartistin, bis sie bei einem tragischen Unfall schwer verletzt wurde. Der Leiter der Truppe, Carlo Spadoli, fand damals den Tod, sein Bruder Ernesto hat sich dem Alkohol ergeben.

Auch Tromba, ein Raubtierdompteur, war seinerzeit dabei gewesen, und nun, sieben Jahre später, trifft Therese ihn plötzlich wieder. Entgegen dem Rat ihres Regisseurs engagiert Therese den meisterhaften Raubtierdompteur, der seine Tiere allein mit der Suggestivkraft seines stechenden Blickes unter Kontrolle behält. Was jedoch niemand weiß, ist, das Tromba diese Fähigkeit nur hat, wenn er Morphium einnimmt. Um seine Sucht zu stillen, braucht er immer mehr von dem Stoff, nur so kann er die Wildkatzen kontrollieren. Als der diabolisch-charmante Tromba Thereses behütete Tochter Gardy kennen lernt, die ihm bald heillos verfällt, bahnt sich eine Katastrophe an. Die Geschichte droht sich zu wiederholen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Kamera

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kamera

Standfotos

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • März 1949 - April 1949
Länge:
2631 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.12.1952, B 150, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei;
Alliierte Militärzensur (DE): Juni 1949

Aufführung:

Uraufführung (DE): 01.07.1949 [in 40 Städten]

Titel

  • Originaltitel (DE) Tromba

Fassungen

Original

Länge:
2631 m, 97 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 01.12.1952, B 150, Jugendfrei ab 16 Jahre / feiertagsfrei;
Alliierte Militärzensur (DE): Juni 1949

Aufführung:

Uraufführung (DE): 01.07.1949 [in 40 Städten]