Schläfer

Österreich Deutschland 2004/2005 Spielfilm

Inhalt

Der Doktorand Johannes zieht nach München, wo er eine Stelle am Lehrstuhl für Virologie der Technischen Universität antritt. Dort lernt er den Perser Farid kennen, der sich dem gleichen Forschungsvorhaben widmet wie Johannes. Trotz ihrer Konkurrenz entwickelt sich zwischen den Männern eine freundschaftliche Beziehung. Eines Tages aber wird Johannes vom Verfassungsschutz kontaktiert: Er soll Farid ausspionieren, da dieser im Verdacht steht, ein Terrorist zu sein. Zunächst lehnt er den Auftrag brüskiert ab. Nachdem er jedoch mehrere Hinweise zu erkennen glaubt, die auf eine terroristische Absicht Farids hindeuten, willigt Johannes ein, ihn zu bespitzeln. Als es zwischen den Freunden eines Tages zu beruflichen Konflikten kommt, nutzt Johannes seine Machtposition, um seinen Konkurrenten Farid auszuschalten.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kamera-Assistenz

Material-Assistenz

Steadicam

Kamera-Bühne

Außenrequisite

Innenrequisite

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Geräusche

Darsteller

Redaktion

Herstellungsleitung

Dreharbeiten

    • 30.08.2004 - 04.10.2004: Ungarn, Lindau; Bavaria-Atelier München-Geiselgasteig
Länge:
100 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.03.2006, 105620, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 19.05.2005, Cannes, Festival du Cannes - Un certain regard;
Erstaufführung (DE): 26.06.2005, München, Filmfest München;
TV-Erstsendung: 20.10.2006, Arte

Titel

  • Originaltitel (DE) Schläfer

Fassungen

Original

Länge:
100 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SRD
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.03.2006, 105620, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (FR): 19.05.2005, Cannes, Festival du Cannes - Un certain regard;
Erstaufführung (DE): 26.06.2005, München, Filmfest München;
TV-Erstsendung: 20.10.2006, Arte

Auszeichnungen

Defa-Stiftung 2006
  • Preis zur Förderung des künstlerischen Nachwuchses
FilmKunstFest Schwerin 2006
  • Fliegender Ochse
Filmfestival Max-Ophüls-Preis 2006
  • Filmmusikpreis der Saarland Medien GmbH
  • Drehbuchpreis des Saarländischen Rundfunks und des ZDF
  • , Bester Film
FIRST STEPS Award 2005
  • First Step Award, Abendfüllender Spielfilm