Salzburger Geschichten

BR Deutschland 1956/1957 Spielfilm

Inhalt

Österreich, in den dreißiger Jahren: Der wohlhabende Georg kommt anlässlich der Theaterfestspiele nach Salzburg. Als er in einem Café seine Rechnung nicht bezahlen kann, hilft ihm die Hausangestellte Konstanze aus der Bredouille. Georg verliebt sich in die hübsche junge Frau. Wenig später stellt sich jedoch heraus, dass Konstanze keine kleine Angestellte, sondern die Tochter eines Adeligen Lustspielautors ist. Mit ihrem Rollenspiel will sie ihren Vater, der sich ebenfalls als Dienstbote ausgibt, zu Ideen für seine neuen Stücke inspirieren. Kurz entschlossen spielt Georg das kuriose Spiel mit...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

alexander
Ein tolles Buch und Regie
Ein tolles Buch und Regie plus tolle Schauspieler
ergaben einen tollen Film.Er zählt für mich zu den Besten der Fünfziger!
Diesen Film gibt es in restaurierter Form auf DVD.
Mein Urteil: sehr gut

alexander

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 26.08.1956 - 19.09.1956: Bad Reichenhall, Salzburg, Salzkammergut; Bavaria-Atelier München-Geisergasteig
Länge:
2471 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.12.1956, 13500, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.01.1957, Essen, Lichtburg;
TV-Erstsendung (DE): 23.03.1962, ARD [nur in Berlin]

Titel

  • Originaltitel (DE) Salzburger Geschichten
  • Arbeitstitel (DE) Auf einem Schloß in Salzburg

Fassungen

Original

Länge:
2471 m, 90 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Mono
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.12.1956, 13500, ab 12 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.01.1957, Essen, Lichtburg;
TV-Erstsendung (DE): 23.03.1962, ARD [nur in Berlin]

Auszeichnungen

FBW 1957
  • Prädikat: Wertvoll