Novemberkind

Deutschland 2007/2008 Spielfilm

Inhalt

Die 25-jährige Inga ist in einem kleinen Dorf in Mecklenburg aufgewachsen. Als sie wenige Monate alt war, ist ihre Mutter Anne bei einem Badeunfall in der Ostsee ertrunken – so haben es ihr zumindest die Großeltern erzählt. Eines Tages taucht der Literaturprofessor Robert bei Inga in Malchow auf. Er behauptet, ihre Mutter erst vor wenigen Jahren in Konstanz getroffen zu haben. Als sich herausstellt, dass Robert Recht hat und sogar das ganze Dorf zu wissen scheint, dass Anne damals in den Westen geflüchtet ist, bricht für Inga eine Welt zusammen. Den Grund, warum ihre Mutter sie in der DDR zurückgelassen hat, erfährt sie nicht, und sie bittet Robert, ihr bei der Suche nach ihrer Mutter zu helfen. Gemeinsam reisen sie auf Annes Spur durch Deutschland und finden heraus, dass Anne mit einem Deserteur der Roten Armee geflohen ist. Doch langsam wird Inga klar, dass Robert noch ganz andere Motive hatte, sie aufzusuchen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 21.01.2007 - 18.03.2007: Malchow, Stuttgart, Konstanz, Kornwestheim, Eisenach, Kiel
Länge:
95 min
Format:
Super16mm - Blow-Up 35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.01.2008, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 20.11.2008;
TV-Erstsendung (DE): 26.10.2009, SWR

Titel

  • Arbeitstitel (DE) Novemberlicht
  • Originaltitel (DE) Novemberkind

Fassungen

Original

Länge:
95 min
Format:
Super16mm - Blow-Up 35mm, 1:2,35
Bild/Ton:
Farbe, Dolby SR
Aufführung:

Uraufführung (DE): 17.01.2008, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 20.11.2008;
TV-Erstsendung (DE): 26.10.2009, SWR

Auszeichnungen

Studio Hamburg Nachwuchspreis 2009
  • Beste Produktion
FBW 2008
  • Prädikat: Besonders wertvoll
Max-Ophüls-Preis 2008
  • Publikumspreis