Mario und der Zauberer

Deutschland Frankreich Österreich 1993/1994 Spielfilm

Inhalt

Brandauers Adaption der Erzählung von Thomas Mann, in welche die später stark politisierte Interpretation des Textes deutlich eingegangen ist. Schauplatz ist ein italienisches Seebad Ende der Zwanziger Jahre. Manns Alter Ego, der deutsche Schriftsteller Bernhard Fuhrmann, besucht diesen Ort jedes Jahr mit seiner Familie. Er spürt den Stimmungswandel im aufkommenden Faschismus; anders als der Erzähler im Buch verleiht er seiner Beunruhigung deutlichen Ausdruck. Bei einem Auftritt des zwielichtigen Zauberkünstlers Cipolla kommt es zur Katastrophe – durch einen unglücklichen Zufall stirbt hier jedoch nicht der "diktatorische" Cipolla, sondern der Kellner Mario.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Continuity

Drehbuch

Deutsche Dialoge

Material-Assistenz

Steadicam

Standfotos

Innenrequisite

Kostüme

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Mischung

Spezialeffekte

Stunt-Koordination

Darsteller

Herstellungsleitung

Dreharbeiten

    • 01.09.1993 - November 1993: Venedig, Sizilien, Berlin, Hamburg, München, Österreich
Länge:
3415 m, 125 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.11.1994, 72278, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 29.05.1997, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Mario und der Zauberer

Fassungen

Original

Länge:
3415 m, 125 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby Stereo Digital
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 08.11.1994, 72278, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

TV-Erstsendung (DE): 29.05.1997, ZDF