• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Mariandls Heimkehr

Österreich 1962 Spielfilm

Inhalt

Nachdem sie ihre alte neue Liebe, den Hofrat Geiger, geheiratet hat, zieht Marianne zu ihrem Gatten nach Wien, wo ihre Tochter Mariandl die Musikakademie besucht. Allerdings verläuft das Leben in der Metropole nicht so harmonisch, wie gedacht: Mariandl wird von Liebeskummer geplagt, weil ihr Freund Peter sich allzu sehr mit anderen Mädchen zu beschäftigen scheint; und Mama Marianne muss sich fortwährend die spitzzüngigen Anspielungen der Haushälterin anhören, die ebenfalls ein Auge auf Geiger geworfen hatte. Schließlich wird es Mutter und Tochter zuviel und sie beschließen, den Großvater zu besuchen, der einen Bauernhof in der Wachau geerbt hat. Da der Hof hoch verschuldet ist, droht den Tieren die Zwangsschlachtung. Mit Benefiz-Konzerten versucht Mariandl dies zu verhindern.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Darsteller

Produzent

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Requisite

Kostüme

Schnitt

Musikalische Leitung

Darsteller

Produzent

Produktionsleitung

Länge:
2565 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Eastmancolor
Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.10.1962, München

Titel

  • Originaltitel (AT) Mariandls Heimkehr

Fassungen

Original

Länge:
2565 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1,33
Bild/Ton:
Eastmancolor
Aufführung:

Uraufführung (DE): 11.10.1962, München