Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben

Deutschland 2008/2009 TV-Spielfilm

Inhalt

In einem (fiktiven) Verhör 1949 durch den polnischen Geheimdienst erzählt Marcel Reich-Ranicki seine dramatische Lebensgeschichte, die in Rückblenden gezeigt wird:
Er wird 1920 in Wloclawek in Polen geboren und geht in Berlin zur Schule, darf aber nicht studieren, da er Jude ist. Wenige Monate nach seinem Abitur 1938 wird er nach Warschau ausgewiesen und 1940 ins Warschauer Ghetto umgesiedelt. Dort lernt er trotz seiner hoffnungslosen Situation die Liebe seines Lebens kennen: Der Hochzeitstag mit Teophilia (genannt Tosia) fällt auf den Beginn der Räumung des Ghettos. Die Eltern von Ranicki, sein Bruder und die Mutter von Tosia werden in verschiedene Vernichtungslager deportiert, wo sie später ermordet werden. Reich-Ranicki gelingt mit seiner Frau die Flucht aus dem Ghetto in den Untergrund von Warschau.

In den 1950er Jahren entschließen sich die beiden zu einem außergewöhnlichen Schritt – sie gehen zurück nach Deutschland, da Ranicki trotz seiner Erlebnisse die Liebe zur deutschen Literatur und Sprache geblieben ist. In der Bundesrepublik wird er zu einem der einflussreichsten Literaturkritiker.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Regie

Drehbuch

Kamera

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Optische Spezialeffekte

Art Director

Szenenbild

Requisite

Schnitt

Ton-Design

Ton-Assistenz

Mischung

Casting

Darsteller

Herstellungsleitung

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Post-Production

Dreharbeiten

    • 03.07.2008 - 15.08.2008: Wrocław, Legnica, Köln
Länge:
90 min
Format:
Digital, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Aufführung:

Uraufführung (DE FR): 10.04.2009, Arte;
DVD-Einsatz (DE): 24.04.2009

Titel

  • Originaltitel (DE) Marcel Reich-Ranicki: Mein Leben
  • Weiterer Titel (DE) Mein Leben - Marcel Reich-Ranicki

Fassungen

Original

Länge:
90 min
Format:
Digital, 16:9
Bild/Ton:
Farbe, Dolby Digital
Aufführung:

Uraufführung (DE FR): 10.04.2009, Arte;
DVD-Einsatz (DE): 24.04.2009

Auszeichnungen

Goldene Kamera 2010
  • Bester deutscher Schauspieler national
Jupiter Award 2010
  • Jupiter, Bester TV-Darsteller