• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Malina

Deutschland Österreich 1990/1991 Spielfilm

Inhalt

Eine namenlose Schriftstellerin lebt in Wien mit dem ruhigen und sanften, aber stets präsenten Malina zusammen, dem sie keine wirklichen Gefühle entgegenbringt. Sie verliebt sich leidenschaftlich in den jungen Ungarn Ivan, der für sie das Leben selbst repräsentiert. Ivan entzieht sich ihrem emotionalen Verlangen jedoch immer mehr und beginnt schließlich eine neue Affäre. Die Schriftstellerin stürzt dadurch in eine völlige Krise und verliert jeden Bezug zur Realität. Malina zwingt sie zur Besinnung und erweist sich als ihr Retter und zugleich als ihr Dämon.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Standfotos

Ausstattung

Bau-Ausführung

Außenrequisite

Innenrequisite

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Spezialeffekte

Musikalische Leitung

Darsteller

Synchronsprecher

Co-Produzent

Redaktion

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Produktions-Koordination

Geschäftsführung

Dreharbeiten

    • 05.06.1990 - August 1990: Berlin, München, Wien, Dachsteinhöhle, Palais Harrach
Länge:
3435 m, 125 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.01.1991, 65145, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 17.01.1991;
TV-Erstsendung (DE): 17.10.1993, 3 Sat

Titel

  • Originaltitel (DE) Malina

Fassungen

Original

Länge:
3435 m, 125 min
Format:
35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Eastmancolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 07.01.1991, 65145, ab 16 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 17.01.1991;
TV-Erstsendung (DE): 17.10.1993, 3 Sat

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 1991
  • Filmband in Gold, Beste Regie
  • Filmband in Gold, Bester Schnitt
  • Filmband in Gold, Darstellerische Leistung
  • Filmband in Gold, Bester Film
FBW 1991
  • Prädikat: besonders wertvoll
Bayerischer Filmpreis 1990
  • Produzentenpreis