Männer

BR Deutschland 1985 Spielfilm

Inhalt

Der erfolgreiche Werber Julius Armbrust ist seit 12 Jahren verheiratet – doch mit der Treue nimmt der Yuppie es nicht so genau. Als er ausgerechnet an seinem – beinahe vergessenen – Hochzeitstag erfährt, dass seine Frau Paula eine Affäre hat, zieht er gekränkt und voller Zorn zu Hause aus.

Er findet heraus, dass es sich bei seinem Nebenbuhler um einen Spät-Hippie handelt, der in einer WG lebt und keiner geregelten Arbeit nachgeht. Kurz entschlossen quartiert sich Julius inkognito in der WG ein, und lässt keine Gelegenheit aus, Stefan mit seinem laschen Lebenswandel aufzuziehen. Damit weckt er den Ehrgeiz des Tagediebs. Binnen kürzester Zeit verwandelt sich Stefan mit Julius′ Unterstützung in einen lässigen, erfolgreichen Werber – sehr zu Paulas Entsetzen, denn das Letzte was sie will, ist ein Liebhaber, der wie ein Doppelgänger ihres Mannes wirkt.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera-Assistenz

Standfotos

Ausstattung

Schnitt-Assistenz

Ton-Assistenz

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Produktions-Assistenz

Geschäftsführung

Produktions-Sekretariat

Dreharbeiten

    • 19.06.1985 - 23.07.1985: München
Länge:
2703 m, 99 min
Format:
16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Fujicolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.11.1985, 56044, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): Oktober 1985, Hof, Internationale Filmtage;
TV-Erstsendung (DE): 01.01.1988, ZDF

Titel

  • Originaltitel (DE) Männer

Fassungen

Original

Länge:
2703 m, 99 min
Format:
16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Fujicolor, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 13.11.1985, 56044, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): Oktober 1985, Hof, Internationale Filmtage;
TV-Erstsendung (DE): 01.01.1988, ZDF

Auszeichnungen

Arbeitsgemeinschaft Kino – Gilde deutscher Filmkunsttheater 1987
  • Gilde-Filmpreis in Gold
Deutscher Filmpreis 1986
  • Filmband in Silber, Weitere programmfüllende Filme
  • Filmband in Gold, Darstellerische Leistung
  • Filmband in Gold, Bestes Drehbuch