Konzert im Freien

Deutschland 2000/2001 Dokumentarfilm

Inhalt

Von 1981 bis 1986 sammelte Jürgen Böttcher für die DEFA Material von der Entstehung des Marx-Engels-Forums im heutigen Berlin-Mitte. Mit dem Ende der DDR erlosch jedoch das Interesse an dem Projekt seitens DEFA und SED, und das Material verschwand für zehn Jahre im Archiv. Nach einer erneuten Sichtung kam Böttcher die Idee zu "Konzert im Freien": In assoziativer Abfolge treten Bilder des Denkmals in Dialog mit Improvisationen des Free-Jazz-Duos Sommer/Diesner und entwickeln eine ganz eigene Auseinandersetzung mit dem Raum der Denkmalanlage und dem Vermächtnis von Marx und Engels.

Quelle: Deutsches Filmmuseum

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 01.04.2000 - 30.06.2000: Berlin
Länge:
2414 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.01.2001, 86838, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 01.03.2001

Titel

  • Originaltitel (DE) Konzert im Freien

Fassungen

Original

Länge:
2414 m, 88 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Eastmancolor, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 22.01.2001, 86838, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Kinostart (DE): 01.03.2001