• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Heimatland

Deutschland 1939 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Der Berliner Reitlehrer Günther Nordmann lernt während eines Skiurlaubs die attraktive Bauerntochter Monika kennen. Es funkt sofort zwischen den beiden – Günther ist fasziniert von der Natürlichkeit des Schwarzwaldmädels, Monika von den weltmännischen Umgangsformen Günthers. Das junge Paar verlobt sich, doch kurz darauf muss Günther zurück nach Berlin, wo er im Reitinstitut seines Onkels arbeitet.

Die Wochen vergehen, und Monika wartet vergeblich auf eine Nachricht von ihrem geliebten Günther. Schließlich macht sich die junge Frau auf den Weg nach Berlin, um ihn zur Rede zu stellen. In der Metropole kommt es zu allerlei heiteren Verwicklungen, denn Monika kommt mit den "Gesetzen der Großstadt" zunächst gar nicht zurecht. Als sie dann noch entdecken muss, dass Günther sich nur zu gerne den Schwärmereien seiner Schülerinnen hingibt, reist sie wutentbrannt ab.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • April 1939 - Juni 1939: Umgebung von Freiburg (Breisgau), Schwarzwald, Glottertal, Garmisch-Partenkirchen
Länge:
4 Akte, 1994 m, 73 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.03.1950, 01049, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 25.08.1939, Berlin, U.T. Friedrichstraße

Titel

  • Originaltitel (DE) Heimatland
  • Arbeitstitel Monika

Fassungen

Original

Länge:
4 Akte, 1994 m, 73 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Tobis-Klangfilm
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 17.03.1950, 01049, Jugendfrei / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 25.08.1939, Berlin, U.T. Friedrichstraße

Prüffassung

Länge:
2127 m, 78 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 16.08.1939, B.51987, Jugendfrei ab 14 Jahre / Feiertagsverbot