Griff nach den Sternen

BR Deutschland 1955 Spielfilm

Inhalt

Der berühmte Jongleur Turell hat sich vorgenommen, mit seinen Bällen das Sternbild des Großen Bären so zu werfen, dass es sekundenlang in der Luft stehen bleibt. Doch er schafft es nicht – ein Sohn wäre der Ausweg, ihm könnte er diese Nummer beibringen. Nach vielen Affären begegnet ihm endlich Christine und schenkt ihm den ersehnten Jungen. Doch als seinen Sohn zu trainieren beginnt, muss Turell erkennen, dass der kleine Christian keine Beziehung zur Kunst des Jonglierens hat. Jetzt arbeitet der Vater nur noch mit effektvollen Tricks, seinen Traum hat er längst aufgegeben. Als er sich verletzt, ist eine Blutvergiftung die Folge. An seinem Bett stehen Frau und Sohn, und noch einmal schwärmt Turell in seinen Fieberträumen, glaubt das Geheimnis für die große Nummer gefunden zu haben: Aber der Tod setzt seiner Phantasie ein Ende.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 07.02.1955 - 02.04.1955: Venedig
Länge:
2809 m, 103 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.11.1959, 09978 [4. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.06.1955, Düsseldorf, Tonhallentheater

Titel

  • Originaltitel (DE) Griff nach den Sternen

Fassungen

Original

Länge:
2809 m, 103 min
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 06.11.1959, 09978 [4. FSK-Prüfung]

Aufführung:

Uraufführung (DE): 30.06.1955, Düsseldorf, Tonhallentheater

Prüffassung

Länge:
5 Akte, 2950 m, 108 min
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 03.06.1955, 09978, Jugendgeeignet / feiertagsfrei