Freddy und die Melodie der Nacht

BR Deutschland 1960 Spielfilm

Inhalt

Zwei gefährliche Verbrecher, Bachman und Willi, wollen nach einem missglückten Raubüberfall ihre Heimatstadt Berlin schnellstmöglich verlassen. Auf dem Weg zum Flughafen aber verlieren sie im Taxi von Freddy eines ihrer Pistolenmagazine.
Nun wollen sie nicht nur Freddy, der das Magazin findet, aus dem Weg räumen, sondern überfallen zwischendurch auch noch Freddys guten Freund und Kollegen Paul.
Freddy weiß von alledem noch nichts und geht mit seiner Freundin, der Blumenverkäuferin Ilse, auf eine Party. Selbst als ein Attentat auf ihn schief geht, ahnt Freddy noch nicht, in welcher Gefahr er schwebt. Erst als er im Radio von dem Überfall auf Paul erfährt, geht ihm ein Licht auf. Nun ist er fest entschlossen, die Täter zur Strecke zu bringen, allein schon um das Verbrechen an seinem Freund zu rächen ...

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Schnitt

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Alle Credits

Regie-Assistenz

Kameraführung

Kamera-Assistenz

Standfotos

Schnitt

Schnitt-Assistenz

Musik

Darsteller

Produktionsfirma

Produktionsleitung

Dreharbeiten

    • Februar 1960 - März 1960
    • Februar 1960 - März 1960: Ufa-Atelier Berlin-Tempelhof
Länge:
2555 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1.37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.04.1960, 22153, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 25.01.1984, 22153, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 28.04.1960, Essen, Lichtburg

Titel

  • Originaltitel (DE) Freddy und die Melodie der Nacht
  • Arbeitstitel (DE) Freddys Melodie der Nacht

Fassungen

Original

Länge:
2555 m, 94 min
Format:
35mm, 1:1.37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 25.04.1960, 22153, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei;
FSK-Prüfung (DE): 25.01.1984, 22153, ab 16 Jahre / nicht feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 28.04.1960, Essen, Lichtburg