• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Frantz

Frankreich Deutschland 2015/2016 Spielfilm

Inhalt

Ein kleines deutsches Dorf, kurz nach dem Ersten Weltkrieg. Der Einwohner Frantz war als Soldat in den Krieg gezogen und an der französischen Grenze gefallen. Seither besucht seine große Liebe Anna jeden Tag sein Grab auf dem Dorffriedhof. Als eines Tages ein geheimnisvoller Fremder auftaucht und ebenfalls Blumen auf dem Grab niederlegt, geraten die Dorfbewohner in helle Aufregung: Denn Adrien ist Franzose, gehört also jener "Siegernation" an, deren Soldaten auch Frantz zum Opfer fiel. Was will er in dem Dorf? Während die meisten Einwohner dem Fremden feindselig begegnen, zeigt Anna sich von ihm zusehends fasziniert. Erst ganz allmählich wird klar, auf welch tragische Weise die beiden Männer miteinander verbunden waren.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Script

Continuity

Drehbuch

Kamera

Standfotos

Art Director

Szenenbild

Schnitt

Ton-Schnitt

Mischung

Produktionsleitung

Erstverleih

Dreharbeiten

    • 25.08.2015 - 20.10.2015: Quedlinburg / Wernigerode, Frankreich
Länge:
114 min
Format:
DCP, 1:2,39
Bild/Ton:
s/w + Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.08.2016, 161608, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): September 2016, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 29.09.2016

Titel

  • Originaltitel (DE) Frantz

Fassungen

Original

Länge:
114 min
Format:
DCP, 1:2,39
Bild/Ton:
s/w + Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 31.08.2016, 161608, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (IT): September 2016, Venedig, IFF;
Kinostart (DE): 29.09.2016

Auszeichnungen

César 2017
  • Beste Kamera
Filmkunstmesse Leipzig 2016
  • Gilde Filmpreis, Bester Film (international)
IFF Venedig 2016
  • Marcello Mastroianni Award, Beste Nachwuchsdarstellerin