Evet, ich will!

Deutschland 2008/2009 Spielfilm

Inhalt

Die romantische Komödie "Evet, ich will!" erzählt von fünf Berliner Paaren, die mit allerlei emotionalen und kulturellen Widrigkeiten zu kämpfen haben. Da wäre der junge Türke Emrah, der einen Weg finden muss, um seinen Eltern beizubringen, dass er einen (deutschen) Mann liebt – denn seine Familie plant bereits kräftig seine Vermählung mit einer jungen Türkin. Dann ist da der Deutsche Dirk, der die Türkin Özlem heiraten möchte. Für Özlems Eltern kein Problem, doch unglücklicherweise halten Dirks Öko-Liberale Eltern grundsätzlich nichts vom Heiraten – und dass ihr Filius vor der Ehe zum Islam konvertieren soll, geht ihnen bei aller Liberalität dann doch gegen den Strich. Ähnliche Probleme hat der Kurde Coskun: Der Vater seiner Auserwählten Günay stellt sich einer Trauung in den Weg, da er sich eher die Hand abhacken würde, als seine frei erzogene Tochter einem Mann mit gläubiger Familie zur Frau zu geben. Der Türke Salih will hingegen gar nicht heiraten, sondern sorgt sich vor allem um seine auslaufende Aufenthaltsgenehmigung, sehr zum Unmut seiner Familie, die ihn endlich "unter die Haube" bringen möchte. Auch die schüchterne Steuerfachgehilfin Sülbiye ist mit 38 noch Single – bis sie durch Zufall gleich mehrfach auf ihren Traummann trifft.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Drehbuch

Kamera

Kamera-Assistenz

Standfotos

Titelgrafik

Außenrequisite

Innenrequisite

Garderobe

Schnitt-Assistenz

Mischung

Casting

Produktionsfirma

Co-Produzent

Producer

Produktionsleitung

Produktions-Assistenz

Dreharbeiten

    • 24.09.2007 - 12.11.2007: Berlin
Länge:
94 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 14.04.2009, 117627, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 28.01.2009, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis, Spektrum;
Kinostart (DE): 01.10.2009

Titel

  • Originaltitel (DE) Evet, ich will!

Fassungen

Original

Länge:
94 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Farbe, Dolby
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 14.04.2009, 117627, ohne Altersbeschränkung / feiertagsfrei

Aufführung:

Aufführung (DE): 28.01.2009, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis, Spektrum;
Kinostart (DE): 01.10.2009

Auszeichnungen

FBW 2009
  • Prädikat: besonders wertvoll
Filmfest Lünen 2008
  • Publikumspreis