Erscheinen Pflicht

DDR 1983/1984 Spielfilm

Inhalt

Als der DDR-Funktionär Haug überraschend stirbt, muss sich seine privilegiert aufgewachsene Tochter Elisabeth neu mit ihrem Leben arrangieren und betrachtet ihre Umgebung nun mit anderen Augen. Sie setzt sich mit einem kritischen Schulfreund und mit ihrer deprimierten Mutter auseinander; auch zu ihrem Bruder, der sich vor langer Zeit vom Elternhaus distanzierte, nimmt sie wieder Kontakt auf. Mit Kratt, dem Nachfolger ihres Vaters, streitet sie. An einer Kundgebung in Berlin, bei der für alle FDJler "Erscheinen Pflicht" ist, nimmt sie teil. Und bei aller kritischen Reflexion: Einen Betrunkenen, der die FDJ-Fahne aus dem Zugfenster werfen will, weist sie dann doch zurecht.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie-Assistenz

Drehbuch

Dramaturgie

Kamera-Assistenz

Bauten

Kostüme

Schnitt

Produktionsleitung

Titel

  • Originaltitel (DD) Erscheinen Pflicht

Fassungen

Original

Länge:
73 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung: 12.09.2006, 107410, ab 6 Jahre [DVD]

Aufführung:

Uraufführung (DD): 16.05.1984, Karl-Marx-Stadt, Stadthalle

Auszeichnungen

Nationales Spielfilmfestival der DDR 1984
  • Beste Nebendarstellerin (ex aequo >Insel der Schwände<)
  • Beste Kostüme
  • Bester Nebendarsteller