Elefantenherz

Deutschland 2001/2002 Spielfilm

Inhalt

Züli Aladags Kinodebüt beginnt auf dem Dach eines Duisburger Hochhauses, auf dem sich ein junger Mann im Schattenboxen übt. Der Amateurboxer Marko will nach oben, um seine Herkunft hinter oder besser: unter sich zu lassen. Die wütende Verzweiflung seines arbeitslosen Vaters richtet sich in der engen Sozialwohnung immer wieder gegen die ganze Familie.

Ihm und Markos Mutter Renate gegenüber steht der König der Halbwelt, der ehemalige Boxer und jetzige Promoter Hermsbach, der dem vielversprechenden Talent die Tür zur Profikarriere öffnen will. Dafür aber müsste Marko seinen Box-Verein verlassen und damit auch seinen besten Freund und Sparringspartner Bülent. Erschwert wird die Entscheidung durch die andere Seite des winkenden Profivertrags, vertreten durch Kopella, der als Geldeintreiber und Schläger die Drecksarbeit bei Hermsbachs schmutzigen Geschäften erledigt. In diesem Viereck wird Marko seine Chance suchen, mehrfach scheitern und am Ende einen neuen Versuch wagen.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 01.04.2001 - 22.05.2001: Köln, Duisburg
Länge:
2734 m, 100 min
Format:
s16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.01.2003, 92813, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.01.2002, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 10.04.2003;
TV-Erstsendung (DE): 14.07.2006, ARD

Titel

  • Originaltitel (DE) Elefantenherz

Fassungen

Original

Länge:
2734 m, 100 min
Format:
s16mm - Blow-Up 35mm, 1:1,85
Bild/Ton:
Farbe, Ton
Prüfung/Zensur:

FSK-Prüfung (DE): 21.01.2003, 92813, ab 12 Jahre / feiertagsfrei

Aufführung:

Uraufführung (DE): 25.01.2002, Saarbrücken, Max-Ophüls-Preis;
Kinostart (DE): 10.04.2003;
TV-Erstsendung (DE): 14.07.2006, ARD

Auszeichnungen

Deutscher Filmpreis 2003
  • Lola, Bester Hauptdarsteller