Eine sonderbare Liebe

DDR 1983/1984 Spielfilm

Inhalt

Sibylle, resolute Küchenchefin einer Fabrik, lernt auf dem Betriebsfest Harald, Reparaturschlosser und Witwer mit zwei Söhnen, kennen. Sibylle ist des Alleinseins müde, möchte endlich ihrem Leben über den Berufsalltag hinaus einen Sinn geben, und Harald wächst mitunter die Rolle des alleinerziehenden Vaters über den Kopf. Eine Beziehung beginnt und scheint gleich wieder beendet, denn sie ist nicht unbedingt auf Liebe gegründet. Doch dann beschließt Sibylle, von nun an alles ganz anders zu machen. Tatsächlich steht sie bald darauf mit einer Unmenge von Koffern vor Haralds Haus. Man will zusammen leben. Beide sind fast erstaunt über ihre eigene Courage und hoffnungsvoll genug, zu glauben, daß es gut gehen wird.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Länge:
2871 m, 105 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 15.06.1984, Leipzig, Capitol

Titel

  • Originaltitel (DD) Eine sonderbare Liebe

Fassungen

Original

Länge:
2871 m, 105 min
Format:
35mm, 1:1,66
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 15.06.1984, Leipzig, Capitol