• Twitter
  • Facebook
  • Print
  • Forward

Eine Frau für drei Tage

Deutschland 1943/1944 Spielfilm

Filme der NS-Zeit sind im Kontext der staatlich beeinflussten Produktion und Rezeption zu sehen. Mehr erfahren »

Inhalt

Sogar im Zug kann man die Liebe seines Lebens treffen. Der Ingenieur Hanns Jennerberg ahnt noch nichts, als er im Abteil die unglückliche Lisa Rodenius kennen lernt. Gerade erst hat die Sportlehrerin kurz vor Ende ihres Urlaubs einen Abschiedsbrief ihres Freundes Benno erhalten. Hanns kümmert sich liebevoll um die junge Frau und fängt langsam Feuer. Zwar will Lisa ihre verbleibenden Urlaubstage nicht mit ihm verbringen, aber über Hanns′ Einladung zum abendlichen Tanztee freut sie sich sehr. Dort treffen die zwei auf den noch immer eifersüchtigen Benno. Es kommt zu einer bösen Szene, die durch Hanns′ ausgelöst wird. Lisa ergreift die Flucht vor den Streithähnen und fährt nach Wannsee, um ihre Mutter zu besuchen. Hanns lässt sich indes auf ein kurzes Techtelmechtel mit seiner Cousine ein. Am darauffolgenden Abend finden Hanns und Lisa zwar wieder zueinander, aber es gilt noch ein paar kleinere Abenteuer zu bestehen, bis sie sich endgültig in die Arme sinken können.

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Drehbuch

Schnitt

Musik

Darsteller

Alle Credits

Dreharbeiten

    • 01.03.1943 - Juli 1943: Berlin, Wannsee, Potsdam, Havellandschaften, Salzburg, Mondsee
Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 19.05.1944, Berlin, BTL Potsdamer Straße

Titel

  • Originaltitel (DE) Eine Frau für drei Tage

Fassungen

Original

Format:
35mm, 1:1,37
Bild/Ton:
s/w, Ton
Aufführung:

Berliner Erstaufführung (DE): 19.05.1944, Berlin, BTL Potsdamer Straße

Prüffassung

Länge:
2205 m, 81 min
Prüfung/Zensur:

Zensur (DE): 09.03.1944, B.60021, Jugendverbot