Dornröschen

DDR 1970/1971 Spielfilm

Inhalt

Es ist fast alles so wie im Märchenbuch der Brüder Grimm: Lange warten der König und die Königin auf ein Kind. Und als ihnen endlich eines geboren wird, gibt es das große Geburtstagsfest mit dem bekannten Spruch der 13. Fee, daß Dornröschen sich an einer Spindel stechen und tot umfallen soll. Die 13. Fee ist allerdings nicht nur beleidigt, weil sie nicht eingeladen wurde. Sie ist vor allem zornig darüber, daß der König ihre Gabe, den Fleiß, nicht achtet. Der König, der sein Kind vor den Folgen seiner eigenen Ungerechtigkeit schützen will, begeht ein weiteres Unrecht: er läßt alle Spindeln im Land verbrennen und nimmt damit vielen Menschen die Möglichkeit, Geld zu verdienen. Als nach 100 Jahren Schlaf der Prinz Dornröschen erlösen will, stellt ihn deshalb die 13. Fee auf die Probe. Sie will wissen, ob er die Eigenschaften besitzt, das Land klug und gerecht zu regieren, wenn er einmal König geworden ist…

Quelle: Kinderfilm online

 

Kommentare

Sie haben diesen Film gesehen? Dann freuen wir uns auf Ihren Beitrag!

Credits

Alle Credits

Regie

Regie-Assistenz

Kamera

Kamera-Assistenz

Bau-Ausführung

Kostüme

Schnitt

Darsteller

Produktionsleitung

Aufnahmeleitung

Länge:
1925 m, 71 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 19.02.1971, Berlin, Kosmos

Titel

  • Originaltitel (DD) Dornröschen

Fassungen

Original

Länge:
1925 m, 71 min
Format:
35mm
Bild/Ton:
Orwocolor, Ton
Aufführung:

Uraufführung (DD): 19.02.1971, Berlin, Kosmos